Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

zum


 Willkommen - welcome - karibu - bienvenue - salam!

bei

Renate Schatz

Dipl. Theologin & Systemische Therapeutin DGSF

und leben-weben Systemische Beratung! Renate SchatzRenate Schatz

 


Hier finden Sie Angebote zur
Beratung,
Therapie und Weiterbildung

in Fragen der Um- und Neuorientierung.

 

 

                                                                                                   Foto: privat.

 

Unter dem Motto "den roten Faden des Lebens finden!"

biete ich professionelle Beratung für

 

                Einzelpersonen

                Paare

                und Familien in akuten Krisen

dabei:      Aufsuchende Familientherapie

              Trauerbegleitung, Trauerfeiern

und auch Coaching

              Supervision und Weiterbildung

 Logo Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und FamilientherapieLogo Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie

Ich bin zertifiziertes Mitglied der

Deutschen Gesellschaft für systemische Therapie und Familientherapie

und bilde mich nach diesen Standards weiter.

 

 


 

 

 

 Montagsgebet

Gebet für Salam - Frieden - Peace - auch in englisch und französisch

 05.12.2016 18:00 h -18:45 h

CityKirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Welcome - bienvenue!

 

 


 

Rückblick:

Gelassenheitstraining für Eltern

 

 

6 x Mittwochs, Start am 6.04.2016 von 14:30 - 16:00 Uhr

Schwerpunkt: Kinder von 2 - 10 Jahren.

 

 

im Familienzentrum Gustavstraße 10,

                                42327 Wuppertal

            6 mal Mittwochs:

            von 14:30-16:00 Uhr

 

Ihre Kinder werden in dieser Zeit betreut.

 

wenn's drunter und drüber geht...wenn's drunter und drüber geht...

Dieser Kurs ist für alle interessierten Eltern offen und kostenfrei!

 

 

 


Die Workshops sollen Sie darin unterstützen, den besonderen Herausforderungen dem Alter ihrer Kinder gemäß zu begegnen und dabei die Ruhe zu bewahren.
Dabei unterstütze ich Sie mit Anregungen aus dem vielfach erprobtem Motivationsprogramm von Ben Furman u.a. "ich-schaffs". 

 


 

Nachkriegskinder - Kriegsenkel

Vortrag bei den Frauengesundheitstagen 29.02.2016

 

Transgenerationale WeitergabeTransgenerationale Weitergabe

 

 

Was passiert mit den Erinnerungen der Kriegsgeneration?

Und was machen diese mit uns, den Nachgeborenen?

Information über Forschungen und Austausch eigener Erfahrungen und Wahrnehmungen.

Der Vortrag beleuchtete die Möglichkeiten der Kriegsenkel und der Nachkriegskinder, mit den Übertragungen aus der Elterngeneration umzugehen.

Es geht um neue Impulse

und Stärkung ihrer Ressourcen.

Resilienz - Wachsen trotz Widerstände

Wenn Sie Interesse an einem Seminar zu diesem Thema haben,

nehmen Sie Kontakt  mit mir auf!

 

 

 

 

 Zum Thema:

  Seit Jahren beschäftige ich mich mit Themen rund um die Kinder des II. Weltkriegs.

Hier bin ich als Systemische Beraterin, Trauerbegleiterin und auch als Referentin in Fachforen tätig.

In diesem Zusammenhang habe ich auch das unten stehende Buch rezensiert.

 

 Barbara Stambolis: Töchter ohne Väter.

Frauen der Kriegsgeneration und ihre lebenslange Sehnsucht.

Fachbuch Klett-Cotta, Stuttgart 2012

 

 

Eine Rezension zu diesem Buch finden Sie veröffentlicht in:


Kontext, Zeitschrift für Systemische Therapie und Familientherapie DGSF 4/2012, Bd 43, S. 416f.

 

 

 

COVERCOVER


Buchhinweis:

Miriam N. Reinhard: Von der Schwelle

Diana.

 

EINE KLUGE GESELLSCHAFTSANALYSE AM BEISPIEL DES UMGANGS MIT DEM STERBEN EINER ÜBERAUS BEKANNTEN ÖFFENTLICHEN PERSON:

DER "PRINZESSIN DER HERZEN", LADY DI.

 

Die Autorin Miriam N. Reinhard untersucht die verschiedenen Vorgehensweisen des Umgangs mit der Nachricht des Unfalltodes von Prinzessin Diana.

Mit philologischer Präzision und analytischem Scharfsinn stellt die promovierte Germanistin Miriam N. Reinhard damit ein Genogramm der Beziehungsgeflechte vor, die letztendlich dazu führen, dass Diana das Intimste ihres Lebens, ihr eigener Tod, durch Vereinnahmungen, Verleugnungen und Interpretationen entrissen wird.

Die Autorin entlarvt die Gedankenmuster von Vorurteilen, ihre inhärenten Projektionen rassistischer und sexistischer Blickweisen. Sie zeigt die Struktur der zahlreichen Verschwörungstheorien um Dianas Tod auf und macht die  der Argumentationen jener zugrunde liegenden Zirkelschlüsse transparent.

Spannend, tragisch; bedenkenswert, gerade im Blick auf die täglichen, medial verwerteten Tode und Katastrophen, mit denen wir in unserer westlichen, europäischen Kultur konfrontiert werden.

 

Miriam N. Reinhard, VON DER SCHWELLE Diana.

Ihr eigener Tod in der Ordnung der Anderen.Relationen - Essays zur Gegenwart I,

Berlin: Neofelis- VErlag 2014, 120 Seiten. 10,00 €

 www.neofelis-verlag.de

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

 Kontaktieren Sie mich

 

 



Weitere Coaching-Ideen:

Gelassenheitstraining für Frauen/ Berufseinsteigerinnen:

Teilnehmerinnen des Projektes Phoenix des SKF/ Wuppertal:

Einführung in Selbstwahrnehmung und Kommunikation

mit den vier Schritten auf dem Tanzparkett der Gewaltfreien Kommunikation

nach Marshall M. Rosenberg.

Konflikte im Alltag meistern - bei sich selbst bleiben. Sich selbst und andere wahrnehmen. Beobachten, nicht bewerten. Eine Sprache finden, die Raum lässt für Gefühle und Bedürfnisse der GesprächspartnerInnen.

Spielend leicht lernen.

 

Am 28.03.2015

9:00-12:00 h

SKF Wuppertal,

Kolpingstr. 16, 42103 W

 

_____________________________________________________

 

Vortrag zum Thementag Suizid - letzter Ausweg?:

Fortbildungstag der Hinas e.V. (Hinterbliebene nach Suizid),

Wuppertal.

Renate Schatz:

Suizid im Familiensystem.

Erschwerte Bedingungen der Trauer in der Familie und bei FreundInnen.

am 01.11.2013

Ev. Studierendengemeinde Wuppertal,

Oberer Griffelnberg

15:30 Uhr


 

 Veröffentlichungen:

 

Gedenken
Dr. h.c. Ilse Härter

* 12.01.1912   + 28.12.2012 Goch


"Der Herr sieht vom Himmel auf die Erde,
dass er das Seufzen der Gefangenen höre
und losmache die Kinder des Todes"
Psalm 102


Pfrin i.R. Dr. h.c. Ilse Härter gehört zur ersten Generation evangelischer Theologinnen in Deutschland.
Sie war Mitglied der Bekennenden Kirche (BK), stand als eine der Wenigen in klarem Kurs gegen den Nationalsozialismus.
Sie verweigerte den geforderten Ariernachweis und den Eid auf Hitler.
Weiterhin kämpfte sie für die Ordination von Frauen und die volle rechtliche Gleichstellung von Pfarrerinnen im Amt.
Am 12.01.1943 wurde Ilse Härter in Sachsenhausen, Brandenburg, durch den Präses der Bruderrates der BK Pfr. Kurt Scharf ordiniert.
Als Schulpfarrerin setzte sie sich in der Nachkriegszeit für Versöhnung der Völker ein, indem sie als eine der ersten Schülerbegegnungen mit England und Schottland organiserte.
Im Ruhestand galt ihre ganze Energie der Aufarbeitung der Geschichte der Frauenordination. Ihre akribische Akten- und Datensammlung ermöglichte jungen Theologinnen die Weiterarbeit. Sie war treibende Kraft und maßgebliche Mitherausgeberin der Grundlagenwerke "Der Streit um die Frauenordination in der Bekennenden Kirche"(1997) und "Lexikon früher evangelischer Theologinnen" (2005).
2006 verlieh ihr die Kirchliche Hochschule Wuppertal die Ehrendoktorwürde.
In ihrer Rede, der Erwiderung auf die Laudatio, zitiert sie am Ende Bernhard Shaw:

Das ist die wahre Freude im Leben,

für einen Zweck gebraucht zu werden, den man für groß hält,

alles gegeben zu haben,

ehe man zum alten Eisen gehört,

eine Naturgewalt zu sein,reiße Dich mit sich!

statt eines ständige leidenden Häufchens Elend,

das sich darüber beklagt,

dass die Welt nicht alles daran setzt, einen glücklich zu machen.

Festschrift zum 100. Geburtstag am 12.01.2012Festschrift zum 100. Geburtstag am 12.01.2012
Bis zum Ende ihres Lebens war Ilse Härter persönlich und politisch engagiert und unterstütze Organisationen und Einzelpersonen. Sie war u.a. langjähriges Mitglied der Solidarischen Kirche Rheinland und der Aktion Sühnezeichen.

Zu ihrem 100. Geburtstag erschien die Festschrift "Auf Gegenkurs" (s.u.), die einen Einblick in ihre vielfältigen Kontakte und Engagements gibt.
Ilse Härter hat ihren 100. Geburtstag mit persönlichen Freunden feiern können, trotz fortschreitender gesundheitlicher Einschränkungen. Das Erscheinen der Festschrift war für sie eine große Überraschung und Freude.
Wer Ilse Härter gekannt hat, ist dankbar und berührt von diesem langen und reichhaltigen Leben.
Für mich, die ich seit 1988 im Ilse Härter verbunden bin, trägt solidarisches Christsein ihren Namen.
Neben Trauer über den Verlust einer tiefen Freundschaft bleibt mir ein großes Danke!

 


 


 

 


 

Coaching für Besuchsdienste

 

sich entfalten

 

aufgehen

 

...neu gestalten

 

Angebote für Gruppen:

 

Einführung und Training in Kommunikation

Vorträge

Seminare

workshops zu aktuellen Themen

 

 

 

 

Bei Interesse:



Weitere spannende Themen finden Sie unter:   Dozentin/Theme

 

 


 

 

Renate Schatz
Evangelische Theologin und Systemische Therapeutin DGSF
Wuppertal